•  
  •  

Sikkim - Das andere Tibet

Manche beliebte Touristenländer bieten nur gerade eine klassische Rundreise an, so zum Beispiel Laos, Vietnam, Myanmar,  Kambodscha und Sri Lanka. Ganz anders Indien, wo die Auswahl an lohnenden Touren für Interessierte fast unerschöpflich ist. Eine dieser Möglichkeiten ist Sikkim und das aus 6 Gründen:
1. Das kleine, ehemalige Königreich liegt an den südöstlichen Hängen des Himalaja und bietet mit Ausblicken auf Achttausender-Gipfel, Teegärten, Reisterrassen und Dschungel manch landschaftlichen Höhepunkt.

2.
Nachdem die Gelugpa Schule des Dalai Lama dank Unterstützung durch Mongolen und Chinesen die politische Vorherrschaft im Tibet errungen hatte, flüchteten Vertreter älterer buddhistischer Schulen nach Sikkim und gründeten dort Tempel und Klöster. Sie bewahren noch heute ihre eigenen Traditionen, so das Pemayangtse  Kloster der Nyingmapa Schule, das Padmasambhava gewidmet ist oder die verschiedenen Kultstätten der Karmapa Schule.

3.
Die für Besucher interessanten Orte Sikkims liegen zwischen 2000 und 2500 Meter, haben ein überaus angenehmes Klima und sind daher auch für Leute empfehlenswert, welche die extremen Höhenlagen des Tibet fürchten. 

4.
Es finden sich manche liebenswerte Überraschungen, zum Beispiel ein von zahllosen Gebetsfahnen umgebener Wunschsee, der gerne von Pilgern besucht wird, Strassen gesäumt von Weihnachtssternen, bewacht von Affenhorden und geschmückt mit Orchideen, eine Klosteruniversität mit Hunderten von jungen Mönchen, die ihre Sutra-Rezitationen mit Trommeln und Muschelhörnen begleiten, eine Friedens-Stupa und ein reich ausgestattetes Tibet Institut.

5.
Die Infrastruktur lässt kaum Wünsche offen. Die Anreise über Dehli oder Kolkata und Bagdogra ist problemlos und die Elgin Hotels begeistern die Gäste durch ihren gepflegt nostalgischen Kolonialstil, die tolle Lage, die prächtigen Gärten, das gute Essen und den freundlichen Service. Es beginnt mit einem einheimischen Kirschlikör und geht weiter mit Folklore Darbietungen und Sonnenaufgang über dem Himalaja.

6. Man darf sich als Pionier fühlen, denn ausländische Gäste haben in Sikkim noch immer Seltenheitswert. Wenn die Sehenswürdigkeiten trotzdem gut erschlossen sind, dann dank dem neuen indischen Mittelstand, der das Reisen neu entdeckt hat.