•  
  •  

Kleine Reiseapotheke

Äusserlich verwendete Mittel:

Hautdesinfektion, Schnellverband, Heftpflaster, Schere , Pinzette, Fieberthermometer, Sonnen- und Insektenschutz.

Medikamente gegen Durchfall:

z.B. Imodium, Flüssigkeitsersatz (z.B. Coca Cola mit einer Prise Salz), evtl. Antibiotikum
Schmerz- und fiebersenkende Mittel (z.B. Aspirin, Panadol, Ponstan)
Malariaprophylaxe oder Malarianotfalltherapie je nach Reiseziel.

Evt. Medikamente bei Höhenexposition

Evt. Schlafmittel

Medikamente bei Erkältung

z.B. Nasenspray, Lutschtabletten

Je nach Reisestil Antibiotikum als Notreserve


Reisedurchfall ist die auf Reisen am häufigsten auftretende Störung. Die Vorbereitungsmassnahmen sind allgemein bekannt und richten sich nach dem Spruch: "Peel it, boil it, cook it or forget it". Bei starkem Durchfall und einer bevorstehenden Bus- oder Flugreise kann Imodium als Stopmittel eingenommen werden. Bei Durchfall mit Fieber sollte Imodium aber gemieden und im Notfall Antibiotikum den Vorzug gegeben werden.Als Flüssigkeitsersatz bei starkem Durchfall muss viel getrunken und auch Salz und Zucker ersetzt werden. Bewährt hat sich Coca Cola mit einer Prise Salz oder eine Bouillon zusammen mit gesüsstem Tee. Wir empfehlen seit Jahren auch immer ein isotonisches Getränk wie  z.B. Isostar auf eine längere Reise mitzunehmen.
Eine ausführliche Liste mit Empfehlungen zur Reiseapotheke können Sie bei uns anfordern Tel. +41 44 363 01 04 oder direkt bei Frau Dr. Sigg bestellen Tel. +41 44 251 52 29.