•  
  •  

Dr. med.  Claudia Sigg-Farner

Schon während ihres Studiums hatte Claudia Sigg-Farner Sommer für Sommer die „Morgenlandfahrten“ von Prof. Marcel Beck als Reiseärztin die Studienreisen begleitet. Dabei erfuhr sie den Reiz fremder Kulturen und schärfte ihren Blick für das Zusammenwirken geografischer, kultureller und medizinischer Faktoren. Es prägte die spätere Wahl ihrer ärztlichen Spezialisierung.

Nach ihrer Ausbildung als Internistin am Zürcher Kantonsspital, arbeitete Claudia Sigg-Farner 1970-1973 zusammen mit ihrem Mann in Zaire: zunächst in Kisangani, dann als Professorin am „Lovanium“ und Chefärztin am Universitätsspital in Kinshasa. Zurück in der Schweiz eröffnete sie ihre Praxis, die sie seither führt.

Beglückend ist für sie immer wieder das Gespräch mit weitgereisten, aufgeschlossenen und interessierten Erdenbürgern, das über die medizinische Anamnese weit hinausreicht und oft Erlebnisse in beidseits bekannten aussereuropäischem Umfeld streift.

1973-1982 diente Claudia Sigg-Farner im Vorstand des Ärzteverbandes des Bezirkes Zürich, zugleich vertrat sie ihren Berufsstand in jenem des Zürcher Clubs der Berufs- und Geschäftsfrauen und im Zürcher Soroptimist-Club. Den meisten der in ihren Fachgebieten führenden medizinischen Gesellschaften gehörte Claudia Sigg-Farner seit Aufnahme ihrer Praxis an, in verschiedenen bekleidete sie auch leitende Chargen. So präsidierte sie u.a. von 1989-1992 die von ihr mitbegründete Spezialistengesellschaft der Tropenmediziner FMH und war während vieler Jahre Mitglied des „Board of International Society of Tropical Medicine and Malaria“. Ein freundschaftlich-kollegialer Kontakt besteht seither zu ausländischen Kollegen. Diesem und der Erweiterung des Wissens dienen jährlich Reisen, denen oft ein Expeditionscharakter zugrunde liegt, teils zusammen mit Fachkollegen, teils im engeren Familienkreis.

 
Mitarbeiter von INDO ORIENT TOURS betreut Frau Dr. Claudia Sigg-Farner nun seit über 30 Jahren.