•  
  •  

Auf neuen Wegen von Kambodscha nach Thailand

Wer den kulturellen Höhenflug von Angkor mit genüsslichen Badeferien verbinden möchte, hat leichtes Spiel. Der Strand von Sihanoukville entwickelt sich rasant und bietet nun vom Fünfsternhotel Shoka mit seinem 1,5 km Privatstrand und dem Gourmet Restaurant, den vor allem bei Thailändern und Vietnamesen beliebten Casino Hotels, über 10 und 20 Doller Unterkünfte bis zur Gratisübernachtung im Liegestuhl vor einer Imbissbude ziemlich alles.

Zu erreichen sind die Prachtstrände der kambodschanischen Südküste mit Bus oder Privatwagen in 4 Stunden ab Phnom Pehn. Als Alternative empfiehlt sich für Verwöhnte die 4 Rivers Floating Lodge. Sie ist per Privatwagen und Boot ab Phnom Penh in etwa 5 Stunden zu erreichen, liegt versteckt an einem Dschungelfluss und entpuppt sich als wahres Öko-Boutique-Paradies. Die zwölf luxuriösen Zelte sind mit viel Raffinement ausgestattet. Die Dusche besteht aus einer Metallwolke, aus der das Wasser wie Regen herunterrieselt, im kingsize Bett fände ein Sultan mit vier Frauen Platz und die feinen Rattanmöbel verdienten einen Designer Preis. Ausflüge in den Dschungel oder zu einem Wasserfall werden arrangiert.

Wer sich in Sihanoukville oder in der 4 Rivers Floating Lodge erholt hat, kann statt zurück nach Phnom Penh auch nach Thailand fahren. Von der Lodge dauert die Fahrt mit Boot und Privatwagen nur eine knappe Stunde. An der thailändischen Grenze warten Minibusse, die in wenigen Stunden an den Badestrand von Phuket oder etwas länger nach Bangkok fahren. Wer es noch bequemer haben will, lässt sich in 2 Stunden zum Flughafen chauffieren und fliegt von dort nach Bangkok.